Der Nebelläufer

Regie Jörg Helbling
Buch Jörg Helbling
Kamera
Peter Indergand
Musik Louis Crelier
Darsteller Lawrence Grimm, Barbara-Magdalene Ahren, Roland Wiesnekker
Auszeichnung Max Ophüls Preis 1996
Info

Schweiz, 1996, Farbe, 89 Min., 35 mm, deutsche Fassung.  


“Dieses intime Drama zieht die Zuschauer in seinen Bann.”

 

“Einer der besten Schweizer Filme seit Jahren.”

 

Nebelläufer

„Nach einem Selbstmordversuch wird Michi von seiner Mutter in ein Internat geschickt. Doch auch dort holt ihn die Frage nach der Wahrheit über seinen Vater wieder ein. Der Schweizer Jörg Helbling versetzt den Zuschauer einfühlsam in die Seelenlage eines pubertierenden Jungen, der sich von allen im Stich gelassen fühlt. Dabei rechnet Helbling zugleich mit der Erwachsenenwelt ab, die sich weitaus mehr vor der Realität fürchtet, als es sich selbst eingestehen möchte. Absolut sehenswert!" (Martin Grasmück)

Der Nebelläufer „Helbling verzichtet auf Polemik und spektakuläre Dramatik; aufmerksam und aufrichtig folgt er seinem Protagonisten auf dessen Seelenreise, beschreibt seine erschreckend schöne Begegnung mit der Sexualität, die Verzweiflung angesichts mangelnder Akzeptanz, die erste Konfrontation mit Drogen." (film-dienst)
 
 
 Download Infomaterial    
weiter auf Seite 2